Rösten statt Rasten - Story & Team

Bivio - hierher kommt die höchstgelegene Rösterei Europas

In Bivio, der Perle am Julier zwischen Chur und St.Moritz, treffen sich auf 1'769m seit 2000 Jahren Pioniere, Freigeister und Abenteurer. Römische Legionäre, Franziskanische Mönche, der Schah von Persien: Bivio hat vieles erlebt.  

 

Mit der höchstgelegenen Rösterei Europas eröffnen wir ein neues Kapitel.

Am 28. Januar 2020 beschliessen Jasper, Kim, Javi und Pascal zur späten Stunde und nach einigen Drinks in der Bivianer Trapla Bar, aus der ehemaligen Post auf 1’769m die höchstgelegene Kaffee-Rösterei Europas zu machen. Das Ziel: Grossartigen Kaffee, eine coole Story und ganzjährige Jobs ins Dorf zu bringen.

Die Schnapsidee wird kurzerhand in Tat umgesetzt. Seid mehr als 2 Jahren röstet ein unerschrockenes Team von Kaffee- & Bivioverliebten frischen Kaffee für Pioniere, Abenteurer und Bügelliftfahrer.

Aus Liebe zum Dorf, der Bergluft und dem Bügellift.

 

  

Die Chefin vor Ort

Maddy Wepener, Röstmeisterin & stv. Geschäftsführerin - Kennt Bivio als leidenschaftliche Skifahrerin und den Bivio Kaffee vom Füsse-platt-stehen am Kinderskilift. Sie liebt ihn als Seelen- und Fingerwärmer, meistens trinkt sie ihn deshalb kalt. 

Als wir im Sommer 2022 eine Nachfolge für Jasper suchten, hat sich Maddy spontan bei Bier und Bratwurst spontan entschieden, das Käsekessi und die Stadtwohnung in Zürich gegen Kaffeeröster zu tauschen und mit Kind und Kegel in die Gemeinde Surses zu ziehen. 

Seitdem heisst es für sie: Rösten statt Skifahren. Sie tüfftelt am perfekten Milchschaum, schnüffelt und schlürft bei Cuppings (Kaffeeverkostung) und kämpft in der Freizeit mit den Romanisch-Hausaufgaben der Tochter.   

 

Die Helfer im Hintergrund

Pascal Uffer, Gründer & Geschäftsführer - als Kleinkind war Pascal begnadeter Bivio-Bügelliftfahrer, und wurde danach Unternehmer. Als er im Winter 2020 vor der ehemaligen Post in Bivio stand, wusste er sofort: Hier gehört die höchstgelegene Rösterei Europas hin. Seine Spezialität: grosse (Schnaps-)Ideen - und Leute dafür zu begeistern. 

Johannes Lermann, Erbsenzähler - vor kurzem dachte Johannes noch, dass Kaffee auf dem Nespresso-Baum wächst, und Bivio eine Kleidermarke ist. Unterdessen wirft er bei Cuppings mit Ausdrücken wie "Ananas" und "Grapefruit" um sich, schaut mit deutscher Präzision, dass die Buchhaltung sauber läuft - und legt vom Aufbau der Kaffee-Bar bis zu grossen Malarbeiten immer wieder gerne selbst die Hand an. 

Kim Torriani & Javier, Gründer & Aussenminister - 1993 gewannt Kim beim Skischulrennen Bivio den Best Look Award und wurde danach Investment Bankerin in London. Die Winter verbringt die Familie Torriani aber weiterhin gerne in Bivio. Gemeinsam mit Pascal & Johannes rettete Sie Bivio in der Startphase vor gelegentlichen Finanzkrisen, und kümmert sich um unsere Amt für auswärtige Angelegenheiten.

Jaspar Konijenberg, Gründer & ex Röstmeister - Jasper sass in der schicksalhaften Gründungsnacht zwischen Kim und Pascal und wurde so mit 22 unser erster CEO und Röstemeister. In Bivio kennt man ihn als George Clooney der Alpen - schweizweit wurde er dank seinem Auftritt in Schweiz Aktuell bekannt. Im Frühling 2022 hat er sich nach 2 Jahren Pionierarbeit entschieden, zurück nach Luxemburg zu fahren. Dort, wo die Winter kürzer und die Dates näher sind.

Annelous Konijenberg, Brand - Ohne Annelous wäre das Logo der Bivio Rösterei eine Kaffee-Tasse, und die Schriftart Arial. Denn Annelous ist unsere rechte Gehirnhälfte. Die Zauberin hinter unserem Markenauftritt - vom Logo auf der Tasse bis zur bemalten Bivio-Wand an der Talstation. 

Evelyn Rosa, Cafélière - Die Schweizer-Meisterin im Kaffee (Cupping) & qualifizierte Q-Graderin fand unsere erste Röstung "nicht schlecht". Und hilft uns seither bei der Weiterentwicklung. 

Überzeuge dich selbst

Lass jetzt den Kaffee aus der höchsten Rösterei Europas für sich selbst sprechen